Wir schließen Sie an!

Wir schließen Sie an unser Strom- und Gasnetz an. Nutzen Sie unsere Komplettdienstleistung – Sie müssen sich weder um den Betrieb, noch um die Instandhaltung und Erneuerung der Anlage kümmern. Das übernehmen wir für Sie. Gerne machen wir Ihnen dazu ein individuelles Angebot,  um die Lieferstelle bedarfsgerecht, kostengünstig und unter Berücksichtigung aller betriebswirtschaftlichen Belange in unser Verteilernetz einzubinden.

In den Gebieten der Kommunen Bürstadt, Heppenheim, Lautertal, Lorsch und Seeheim-Jugenheim gibt es ab dem 03.11.14 neue Ansprechpartner für die Erstellung der Netzanschlüsse an das Strom- bzw. Gasnetz.

Team Netzanschluss 06151 701-6070

Unsere Dienstleistungen im Detail

  • Netzanschluss aus dem Niederspannungsnetz
  • Direkte Niederspannungskabelverbindung an eine Transformatorenstation
  • Übergabestation zur Versorgung des kundeneigenen Mittelspannungsnetzes

Standardanschluss < 100 kW

  • Standardanschluss bis 100 kW
  • Individuelle Beratung und Kalkulation

Sonderanschluss > 100 kW

  • Netzanschluss aus dem Niederspannungsnetz
  • Direkte Niederspannungskabelverbindung an eine Transformatorenstation
  • Übergabestation zur Versorgung des kundeneigenen Mittelspannungsnetzes

Auf Ihrem Grundstück

  • Errichtung einer gesonderten Transformatorenstation

Musterverträge und allgemeine Bedingungen

Anschluss an das Elektrizitätsversorgungsnetz
Nach § 20 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) sind Betreiber von Energieversorgungsnetzen verpflichtet, die Musterverträge für den Netzanschluss im Internet zu veröffentlichen. Die zurzeit für die e-netz Südhessen geltenden Musterverträge für den Netzanschluss sind nachfolgend veröffentlicht:
Anschlussnutzungsvertrag
Netzanschlussvertrag

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederspannung und für die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher nach § 18 Abs. 1 EnWG
Für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederspannung und für die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher gelten im Netzgebiet der e-netz Südhessen die folgenden Allgemeinen Bedingungen:

Für alle ab dem 13.07.2005 abgeschlossenen Netzanschlussverhältnisse sowie für alle Anschlussnutzungsverhältnisse gelten die Regelungen der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV):
Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)

Ergänzende Bedingungen NAV
Ergänzend gelten noch die folgenden Bedingungen, soweit in der NAV nichts Abweichendes geregelt ist:
Ergänzende Bedingungen NAV
Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NAV
Begriffsbestimmungen

Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NAV (bis Februar 2016)

Technische Mindestanforderungen

Für den Netzanschluss von Erzeugungsanlagen, Elektrizitätsverteilnetzen, Anlagen direkt angeschlossener Kunden, Verbindungsleitungen und Direktleitungen gelten folgende Richtlinien:

Anschluss an das Niederspannungsnetz

Technische Anschlussbedingungen (TAB 2007) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz
Ergänzungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007

Anschluss an das Mittelspannungsnetz

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz, TAB Mittelspannung 2008
Technische Richtlinie Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz
Ergänzungen zur TAB Mittelspannung 2008 und zur Technischen Richtlinie

Um die Abläufe, Fristen und Zuständigkeiten zu verdeutlichen, dient der Workflow.

Workflow

Alle Codes und technischen Richtlinien sind auf der Internetseite des VDE zusammengestellt.

Zusammenstellung nach § 19 EnWG - Codes und technische Richtlinien

Baukostenzuschuss in den Netzebenen oberhalb der Niederspannung

Ab dem 01.01.2012 erhebt die e-netz Südhessen für Netzanschlüsse in den Netzebenen oberhalb der Niederspannung einen Baukostenzuschuss (BKZ). Die Ermittlung des BKZ erfolgt nach dem Leistungspreismodell, das die Bundesnetzagentur in ihrem "Positionspapier zur Erhebung von Baukostenzuschüssen (BKZ) für Netzanschlüsse im Bereich von Netzebenen oberhalb der Niederspannung“ beschreibt.

Unsere Dienstleistungen im Detail

  • Niederdruckanschluss (bis 90 mbar) - dieser ist Standard, z.B. bei Heizungen und Warmwasser im Haushalt
  • Hochdruckanschluss (ab 1-16 bar) - dieser ist bei sehr hohem Gasverbrauch empfehlenswert, z. B. für den Betrieb einer Gasturbine oder einer Erdgastankstelle.

    Musterverträge und allgemeine Bedingungen

    Nach § 20 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) sind Betreiber von Gasversorgungsnetzen verpflichtet, die Musterverträge für den Netzanschluss im Internet zu veröffentlichen. Die zurzeit für die e-netz Südhessen geltenden Musterverträge für den Netzanschluss sind in nachfolgenden Dokumenten veröffentlicht:

    Netzanschlussvertrag

    Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederdruck und für die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher nach § 18 Abs. 1 EnWG

    Für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederdruck und für die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher gelten im Netzgebiet der e-netz Südhessen die folgenden Allgemeinen Bedingungen:

    Für alle ab dem 13.07.2005 abgeschlossenen Netzanschlussverhältnisse sowie für alle Anschlussnutzungsverhältnisse gelten die Regelungen der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV):

    Niederdruckanschlussverordnung (NDAV)

    Anpassung der Allgemeinen Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederdruck mit Wirkung zum 8. Mai 2007

    Nach § 29 Abs. 1 Satz 3 der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) in Verbindung mit § 115 Abs. 1 Satz 2 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) gibt die e-netz Südhessen bekannt, dass ihre Allgemeinen Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederdruck, für sämtliche bis zum 12.07.2005 entstandenen Netzanschlussverhältnisse mit Letztverbrauchern mit Wirkung zum 8. Mai 2007 an die Regelungen der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) angepasst wurden. Von der Anpassung ausgenommen sind die Regelungen des § 4 Abs. 1 NDAV.

    Diese Anpassung wurde am 7. Mai 2007 im Darmstädter Echo, in der Odenwälder Zeitung sowie in der Offenbach Post öffentlich bekanntgegeben.

    Ergänzende Bedingungen NDAV

    Ergänzend gelten noch die folgenden Bedingungen, soweit in der NDAV nichts Abweichendes geregelt ist:

    Ergänzende Bedingungen NDAV
    Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NDAV

    Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NDAV (bis Februar 2016)

    Technische Mindestanforderungen

    Für den Netzanschluss von LNG-Anlagen (liquefied natural gas), dezentralen Erzeugungsanlagen und Speicheranlagen, von anderen Fernleitungs- oder Gasverteilnetzen und von Direktleitungen gelten die Allgemeine Bedingungen für die Errichtung und den Betrieb von kundeneigenen Erdgasdruckregel- und Messanlagen der e-netz Südhessen.

    Allgemeine Bedingungen für die Errichtung und den Betrieb von kundeneigenen Erdgasdruckregel- und Messanlagen der e-netz Südhessen

    Sicherheitsdatenblatt

    Sicherheitsdatenblatt Erdgas

    Wasserhausanschlüsse werden im Namen und im Auftrag der ENTEGA AG in folgenden Kommunen angeboten:

    • Biblis
    • Biebesheim
    • Darmstadt
    • Erzhausen
    • Groß-Rohrheim
    • Weiterstadt
    • Riedstadt
    • Stockstadt

    Downloads

    Ob das möglich ist, prüft Ihr Elektriker und beantragt bei uns auch gleich einen Baustromzähler. Wenn es keinen Verteilerkasten in der Nähe gibt, können wir Ihnen einen provisorischen Hausanschluss legen.

    Anmeldung Strom
    Zusatzblatt zur Anmeldung Strom
    Auftrag für zeitlich befristeten Stromanschluss
    Fertigmeldung Strom

    Provisorischer Hausanschluss

    In der Nähe Ihrer Baustelle gibt es keinen Verteilerkasten?
    Gerne verlegen wir Ihren Hausanschluss provisorisch auf Ihr Grundstück.

    Wasser für die Baustelle / Standrohr

    Die e-netz Südhessen betreibt im Auftrag der ENTEGA AG die Trinkwassernetze in folgenden Kommunen:

    • Biblis
    • Biebesheim
    • Darmstadt
    • Erzhausen
    • Groß-Gerau/Dornheim
      (Zuständigkeit liegt bei den Stadtwerken Groß-Gerau, Tel. 06152 9315-0)
    • Groß-Rohrheim
    • Weiterstadt
    • Riedstadt
    • Stockstadt

    Bei Bauvorhaben in einer dieser Kommunen sind wir für Sie auch Ansprechpartner für Bauwasser. In anderen Kommunen wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Wasserversorger.

    Zur Verfügung stehen:

    • Standrohre mit 3/4 Zoll Zapfventil (für GK-Kupplung usw.)
    • Standrohre mit C-Anschluss (Feuerwehrschlauch)
    • Auf Anfrage Anschlüsse für Oberflurhydranten

    Wir verlangen keine Kaution !

    Checkliste

    • Firmenkunden (Baufirmen, Städte und Kommunen etc.) müssen eine schriftliche Bestellung/einen Auftrag vorlegen.
    • Die Bestellung muss einen offiziellen Briefkopf sowie eine rechtsgültige Unterschrift enthalten.
    • Als Text genügt z.B. der Satz: "Hiermit bitten wir um Überlassung eines Standrohres für die Baustelle ………………"
    • Privatkunden müssen Ihren Personalausweis vorlegen.
    • Monatsmiete 50,33 € (brutto; grundsätzlich erfolgt eine tagesgenaue Berechnung)
    • Mengenpreis je m³ 1,49 € (brutto)
    • Wasserpreise
    • Die oben genannten Preise gelten nicht für Biblis – diese finden Sie hier:
      Wasserpreise Biblis
    • Die Bezahlung erfolgt per monatlichem Abschlag. Die Abrechnung erfolgt über ENTEGA.
       
    • Richtlinie & Bedienungsvorschrift für Standrohre

    Die e-netz Südhessen ist als Netzbetreiber in ihren Netzgebieten für Strom und Gas für die turnusmäßige Zählerablesung verantwortlich. Die Ablesung erfolgt im Auftrag der e-netz Südhessen durch die COUNT+CARE GmbH & Co. KG.

    Wenn Sie eine Ablesekarte bekommen, können Sie Ihren Zähler selbst ablesen. Bitte teilen Sie uns dann den Zählerstand per Karte oder online mit.

     

     

    So sieht unser Ableser-Ausweis aus

    Hinweis: Die Ableser der e-netz Südhessen oder des beauftragten Unternehmens  "COUNT+CARE GmbH & Co. KG" können sich ausweisen.

    Zählerstand online

    Teilen Sie uns den Zählerstand Ihres Strom-, Gas-, Wasser- oder Wärmezählers einfach online mit - ganz bequem und rund um die Uhr.

    Die Zählerstandeingabe finden Sie unter www.countandcare.de/zaehlerstand-online/

    Ihr Installateur hilft Ihnen bei der Ermittlung der Leistung Ihres Netzanschlusses. Er ist zuständig für die Installation im Gebäude und kümmert sich auch um die Inbetriebsetzung der Anlage.

    Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein: