Bekanntmachungen & Pflichtveröffentlichungen

Modernisierung des Gasnetzes in großen Teilen Pfungstadts

E-netz Südhessen ertüchtigt das letzte Teilnetz in westlicher Kernstadt  für eine Druckerhöhung 

Der lokale Betreiber des Erdgasnetzes in Pfungstadt, die  e-netz Südhessen, modernisiert zurzeit das Niederdruckverteilnetz im westlichen Teil der Kernstadt.  Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit der  Verbraucher soll auch im letzten Teilnetz in  Pfungstadt der Betriebsdruck von aktuell 22 mbar auf den derzeitig üblichen Standard von 90 mbar angehoben werden. Hierfür wurden in den letzten Wochen die Anlagen und Leitungen im öffentlichen Raum ertüchtigt.

Nun werden die Hausinstallationen an den einzelnen Verbrauchstellen von Mitarbeitern des Netzbetreibers für die anstehende Druckerhöhung überprüft und durch den Einbau eines Druckreglers direkt hinter dem Gasabsperrhahn ausgerüstet. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in den nördlichen und südlichen Nebenstraßen der Eberstädter Straße ausgehend von der Bahnhofstraße bis zur Wormser Straße. 

Die betroffenen Hauseigentümer und Bewohner werden von der e-netz Südhessen informiert. Die mit den Arbeiten betrauten Fachkräfte können sich als Mitarbeiter  der  e-netz ausweisen. Falls ein  Austausch der Anlage zum vorgeschlagenen Termin nicht möglich ist, kann ein Alternativtermin vereinbart werden (Tel.: 06151- 7018042).

Sobald die Inneninstallationen in den Gebäuden mit dem Druckregler ausgestattet sind, wird der Druck in einem ersten Schritt auf 50 mbar und in einem weiteren Schritt auf 90 mbar erhöht.  Nach den jeweiligen Druckerhöhungen werden alle Leitungen, auch die Hauszuleitungen, nochmals auf Dichtigkeit überprüft. Hierfür benötigen die Mitarbeiter wieder einen Zutritt auf die betroffenen Grundstücke, aber nicht mehr in die Kellerräume. Über Informationskarten werden diese Besuche nochmals gesondert angekündigt.

Die e-netz Südhessen  ist ein Tochterunternehmen der Darmstädter  ENTEGA AG. Sie betreibt die Strom- und Erdgasnetze  des kommunalen Versorgers in Pfungstadt und weiten Teilen Südhessens.

Öffentliche Bekanntmachung der Aktualisierung der Ergänzenden Bedingungen NAV und der Ergänzenden Bedingungen NDAV der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

Hiermit wird gemäß § 4 Abs. 3 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV) sowie § 4 Abs. 3 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck (Niederdruckanschlussverordnung – NDAV) folgendes bekannt gegeben:

Mit Wirkung zum 1. März 2016 wird das Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NAV sowie das Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NDAV der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG aktualisiert.

Die Ergänzenden Bedingungen NAV bzw. NDAV mit den ab 1. März 2016 gültigen Preisblättern können telefonisch innerhalb der Geschäftszeiten von 8 bis 17 Uhr unter der Tel.-Nr. 06151 701-5050 oder per E-Mail an info@e-netz-suedhessen.de bei der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG, Dornheimer Weg 24, 64293 Darmstadt, angefordert werden und sind auf der Internetseite e-netz-suedhessen.de veröffentlicht.

Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NAV (ab 1. März 2016)
Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen NDAV (ab 1. März 2016)

Übergang des Stromnetzes in Gernsheim ab dem 1. Januar 2016

Die e-netz Südhessen GmbH & Co. KG ist ab dem 01.01.2016 der verantwortliche Netzbetreiber und übernimmt alle Rechte und Pflichten des Stromnetzbetreibers EWR Netz GmbH in der Gemeinde Gernsheim mit den Stadtteilen Allmendfeld, Gernsheim und Klein-Rohrheim. Dies gilt auch für Ihren Stromhausanschluss gemäß der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV).

Informationen zum Übergang des Stromnetzes in Gernsheim von der EWR Netz GmbH
auf die e-netz Südhessen GmbH & Co.KG

An sämtliche Haushalte und Mieter in Gernsheim und den Stadtteilen Allmendfeld und Klein-Rohrheim

Informationsschreiben an Messstellenbetreiber
Informationsschreiben an Lieferanten
Informationsschreiben für Betreiber von Photovoltaikanlagen

e-netz Südhessen GmbH & Co. KG
Dornheimer Weg 24
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-5050
Fax 06151 701-5059
info@e-netz-suedhessen.de

Fragen & Antworten

Welche Ortschaften / Ortsteile sind durch den Netzbetreiberwechsel betroffen?

Ab dem 01.01.2016 werden die Kernstadt Gernsheim und die Stadtteile Allmendfeld und Klein-Rohrheim von der e-netz Südhessen als dem zuständigen Netzbetreiber betreut.

Ändert sich ab dem 01.01.2016 etwas an meinem bestehenden Stromliefervertrag oder muss ich von meiner Seite aus tätig werden?

Alle bestehenden Energielieferverträge bleiben von diesem Netzbetreiberwechsel unberührt. Die Kunden der Energielieferanten müssen deshalb nichts unternehmen. Jeder Kunde entscheidet nach wie vor über seinen Lieferanten autonom und unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber, der die Versorgungssicherheit gewährleisten wird. Der Grund- und Ersatzversorger (vgl. §36 EnWG) bleibt bis zur nächsten Überprüfung die EWR AG.

An wen kann ich mich bei einer Störung oder Schadensmeldung wenden?

Wenden Sie sich ab dem 01.01.2016 bei Störungen oder Schadensmeldungen im Stromnetz an die e-netz Südhessen unter der Telefonnummer 0800 701-8040.

Wer ist ab dem 01.12.2015 mein Ansprechpartner für einen Strom-Neuanschluss bzw. die Erweiterung eines bestehenden Anschlusses?

Bei Fragen zu Ihrem Stromhausanschluss wenden Sie sich an unser Team Netzanschluss mit der Rufnummer 06151 701-6060 oder per E-Mail an hausanschluss@e-netz-suedhessen.de.

Wer ist ab dem 01.01.2016 mein Ansprechpartner bei Fragen zum Stromzähler oder Zählerstandsmeldungen?

Die e-netz Südhessen lässt einmal jährlich die Stromzähler von einem Ableser ablesen. Zählerstände können Sie auch bequem online unter www.e-netz-suedhessen.de/privatkunden/zaehler-zaehlerstaende.html eingeben. Bei Fragen zu Ihrem Stromzähler oder Zählerstandmeldungen wenden Sie sich ab 01.01.2016 an unser Team Netznutzung Strom.

Wie werden die Stromlieferanten und Stromeinspeiser über den Netzbetreiberwechsel informiert?

Die Stromlieferanten und Stromeinspeiser werden fristgerecht vor dem 01.01.2016 über den Netzbetreiberwechsel informiert. Sie brauchen hierfür nichts unternehmen.

Kommt es zu einer genauen Zählerstandsübermittlung vom bisherigen zum neuen Netzbetreiber?

Für einen reibungslosen Netzübergang werden die Zählerstände bei den Endkunden im Zeitraum kurz vor dem 31.12.2015 im Auftrag von dem bisherigen Netzbetreiber EWR Netz GmbH von der Firma IFI GmbH erhoben.

Wann erfolgt die technische Umsetzung des Netzbetreiberwechsels?

Die technische Umsetzung mit Übergang der Netzbetreiberverantwortung auf die e-netz Südhessen erfolgt genau zum 01.01.2016.

Wen muss ich bei einem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter informieren?

Der Wechsel des Stromanbieters funktioniert wie bislang. Ihr gewünschter Stromanbieter führt für Sie die Prozesse für den Wechsel direkt mit dem zuständigen Netzbetreiber durch.

Wer ist in Gernsheim und den Ortsteilen der zuständige Grundversorger?

Trotz des Netzbetreiberwechsels bleibt die EWR AG im Konzessionsgebiet Gernsheim weiterhin der Grundversorger für die Sparte Strom. Mit Stichtag 1. Juli 2015 wurde die EWR AG als Grundversorger für den Zeitraum 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018 festgestellt.

Stromnetzübergang Seeheim-Jugenheim und Lautertal

Information zum Übergang der Konzession der Stromnetze Seeheim-Jugenheim und Lautertal von der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG (ehemals Verteilnetzbetreiber Rhein-Main-Neckar GmbH & Co. KG) auf die GGEW Gruppen Gas und Elektrizitätswerk AG.

Zum 01.01.2015 übernimmt die GGEW von der e-netz Südhessen alle Rechte und Pflichten des Stromnetzbetreibers in den Kommunen Seeheim-Jugenheim und Lautertal.

Für einen reibungslosen Übergang des Netzbetriebs benötigen die Unternehmen einen genauen Zählerstand der Stromzähler in den einzelnen Verbrauchsstellen. Deshalb haben wir, die e-netz Südhessen, den Dienstleister IFI GmbH beauftragt, in unserem Namen die Zählerstände zum Jahreswechsel 2014/2015 vor Ort abzulesen.

Die Zählerableser benötigen für die Ablesung den Zutritt in die Gebäude. Die Mitarbeiter der IFI GmbH können sich ausweisen.  Die Ablesung beginnt ab dem 01.11.2014.

Alle bestehenden Energielieferverträge bleiben von diesem Netzbetreiberwechsel unberührt. Die Kunden der Energielieferanten müssen deshalb nichts unternehmen.  Der Grund- und Ersatzversorger (vgl. §36 EnWG) bleibt bis zur nächsten Überprüfung die ENTEGA GmbH & Co. KG.

Die e-netz Südhessen bittet um Verständnis für diese erforderliche Zählerablesung.

e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

Download: Stromnetzübergang Seeheim-Jugenheim und Lautertal
 

GGEW Gruppen Gas und Elektrizitätswerk AG

Störfallnummer Strom und Gas
Tel.: 0800 8030 300

Ansprechpartner Hausanschlusswesen
Sammeltelefonnummer Hausanschlüsse
Tel.: 06251-1301-500, E-Mail: techn.sekretariat@ggew.de

 

Strom- und Gasnetzübergang Lorsch und Heppenheim

Information zum Übergang der Konzessionen der Strom- und Gasnetze Lorsch und Heppenheim von der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG (ehemals Verteilnetzbetreiber Rhein-Main-Neckar GmbH & Co. KG) auf die GGEW Gruppen Gas und Elektrizitätswerk AG.

Zum 01.01.2015 übernimmt die GGEW von der e-netz Südhessen alle Rechte und Pflichten des Strom- und Gasnetzbetreibers in den Kommunen Lorsch und Heppenheim. Für einen reibungslosen Übergang des Netzbetriebs benötigen die Unternehmen einen genauen Zählerstand der Strom- und Gaszähler in den einzelnen Verbrauchsstellen. Deshalb haben wir, die e-netz Südhessen, den Dienstleister IFI GmbH beauftragt, in unserem Namen die Zählerstände zum Jahreswechsel 2014/2015 vor Ort abzulesen.

Die Zählerableser benötigen für die Ablesung den Zutritt in die Gebäude. Die Mitarbeiter der IFI GmbH können sich ausweisen.  Die Ablesung beginnt ab dem 01.11.2014.

Alle bestehenden Energielieferverträge bleiben von diesem Netzbetreiberwechsel unberührt. Die Kunden der Energielieferanten müssen deshalb nichts unternehmen.  Der Grund- und Ersatzversorger (vgl. §36 EnWG) bleibt bis zur nächsten Überprüfung die ENTEGA GmbH & Co. KG.

Die e-netz Südhessen bittet um Verständnis für diese erforderliche Zählerablesung.

e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

Download: Strom- und Gasnetzübergang Lorsch und Heppenheim
 

GGEW Gruppen Gas und Elektrizitätswerk AG

Störfallnummer Strom und Gas
Tel.: 0800 8030 300

Ansprechpartner Hausanschlusswesen
Sammeltelefonnummer Hausanschlüsse
Tel.: 06251-1301-500, E-Mail: techn.sekretariat@ggew.de

 

Gasnetzübergang Bürstadt

Information zum Übergang der Konzession des Gasnetzes Bürstadt von der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG (ehemals Verteilnetzbetreiber Rhein-Main-Neckar GmbH & Co. KG) auf die ENERGIERIED GmbH & Co. KG.

Zum 01.01.2015 übernimmt die ENERGIERIED von der e-netz Südhessen alle Rechte und Pflichten des Gasnetzbetreibers in der Kommune Bürstadt. Für einen reibungslosen Übergang des Netzbetriebs benötigen die Unternehmen einen genauen Zählerstand der Gaszähler in den einzelnen Verbrauchsstellen. Deshalb haben wir, die e-netz Südhessen, den Dienstleister IFI GmbH beauftragt, in unserem Namen die Zählerstände zum Jahreswechsel 2014/2015 vor Ort abzulesen.

Die Zählerableser benötigen für die Ablesung den Zutritt in die Gebäude. Die Mitarbeiter der IFI GmbH können sich ausweisen.  Die Ablesung beginnt ab dem 01.11.2014.

Alle bestehenden Energielieferverträge bleiben von diesem Netzbetreiberwechsel unberührt. Die Kunden der Energielieferanten müssen deshalb nichts unternehmen.  Der Grund- und Ersatzversorger (vgl. §36 EnWG) bleibt bis zur nächsten Überprüfung die ENTEGA GmbH & Co. KG.

Die e-netz Südhessen bittet um Verständnis für diese erforderliche Zählerablesung.

e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

Download: Gasnetzübergang Bürstadt

 

ENERGIERIED GmbH & Co. KG

Störfallnummer
Tel.: 06206  9284-112

Ansprechpartner Hausanschlusswesen ENERGIERIED
Sammeltelefonnummer Hausanschlüsse
Tel.: 06206 92 84 – 822, E-Mail: netze@energieried.de

 

Netzbetreiberwechsel zum 01. Juli 2014

Die e-netz Südhessen GmbH & Co. KG (nachfolgend „e-netz Südhessen“ genannt) ist zum 01.Juli 2014 in die Rechte und Pflichten der Verteilnetzbetreiber (VNB) Rhein-Main-Neckar GmbH & Co. KG (nachfolgend „VNB“ genannt) eingetreten und ist seitdem Pächterin des Strom- und Gasverteilernetzes der HSE Netz AG.

Alle zu diesem Zeitpunkt bestehenden Netzanschlussverträge des VNB mit den jeweiligen Anschlussnehmern an das Elektrizitätsversorgungsnetz und das Gasversorgungsnetz sind zeitgleich auf die e-netz Südhessen übergegangen.

Die Rechte und Pflichten der Anschlussnehmer aus dem Vertragsverhältnis bleiben von diesem Wechsel unberührt; für sie ändert sich also nichts.