Lastprofile

Nach § 24 Abs. 1 der Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) haben Netzbetreiber für die Abwicklung der Gaslieferungen an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowatt und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden vereinfachte Methoden (Standardlastprofile) anzuwenden. Bei der e-netz Südhessen wird das analytische Verfahren angewendet.

Team Netzwirtschaft (Gas)
Mo-Do von 8-12 und 13-16 Uhr | Fr von 8-12 und 13-15 Uhr

Im Auftrag von BDEW und VKU hat die TU München temperaturgeführte Standardlastprofile (SLPs) für die Gasversorgung entwickelt. Diese werden im Rahmen des analytischen Lastprofilverfahrens zur Bestimmung der Zerlegungsfaktoren einer Kundengruppe im Netzgebiet der e-netz Südhessen angewandt.

 

Folgende Standardlastprofile verwendet die e-netz Südhessen AG

 

Lastprofil Kennzeichnung
Kochgas HK3
Haushalt <50.000 kWh/a F13
Haushalt >50.000 kWh/a  F23
Gewerbe, Handel, Dienstleistung HD3

Downloads

Unter folgenden Links sind die entsprechenden Parameter der Lastprofilfunktionen sowie die prozentuale Aufteilung des Tagesverbrauchs in Abhängigkeit der Außentemperatur dargestellt:

Wir beraten Sie gerne.
Mo-Do von 8-12 und 13-16 Uhr | Fr von 8-12 und 13-15 Uhr